4 Strategien für mehr Energie im Alltag
Glück & Positive Psychologie, Produktivität und Motivation

4 Strategien für mehr Energie im Alltag

Oft wird ja gesagt, dass Zeit unsere kostbarste Ressource ist. Ich glaube das nicht. Ich glaube, dass unsere Energie die wichtigste Ressource ist und wir alle oft das Bedürfnis haben, mehr Energie zu bekommen. Denn seien wir mal ehrlich, was bringt uns ganz viel Zeit, wenn wir nicht die Energie haben, mit dieser auch etwas anzufangen? 

Wäre es nicht ideal, wenn wir es schaffen würden Morgens aus dem Bett zu springen und an einem Tag wirklich all die Dinge schaffen, die wir uns vorgenommen haben? Die To-Do Liste abarbeiten, Sport zu machen, Freunde zu treffen und nebenbei noch den Haushalt. Und das ganze aber, ohne uns dabei erschöpft zu fühlen und das Bedürfnis nach einer Pause zu haben? Wie bekommt man mehr Energie im Alltag?

Tatsächlich scheint Energie etwas zu sein, was uns ganz generell fehlt. In seinem Buch „Are you fully charged?“ befragt der Autor Tom Rath 10.000 Menschen in den USA und nur 11% von ihnen berichten, dass sie sich am Tag vorher voller Energie gefühlt hätten. Ganz schön wenig!

4 Strategien für mehr Energie:

Gesunde Gewohnheiten:

Okay, dieser Tipp ist ziemlich offensichtlich, muss aber der vollständigkeitshalber dennoch hier aufgelistet werden. Sorge dafür, dass du dich gut um dich kümmerst. Wenn du nicht schläfst, dich nur von Fast-Food ernährst und dich nicht bewegst, ist es kein Wunder, dass du keine Energie hat. 
Für mehr Energie, schaue dir also an, ob du genug schläfst. Schaue dir an, ob du das richtige Essen mit den richtigen Vitaminen isst. Überprüfe vielleicht auch mal deine Blutwerte, denn ein Vitaminmangel kann uns ganz schön viel Energie kosten. Sorge auch dafür, dass du genug trinkst! Wie oft hat sich Müdigkeit einfach durch ein großes Glas Wasser bei mir schon erledigt! Bewege dich! Sport ist wahnsinnig wichtig um Stress abzubauen und setzt ganz wunderbar jede Menge Glückshormone frei. Also, gutes Essen, viel Wasser, Bewegung und genug Schlaf! Das sind zwar Basics, aber gerade deswegen nicht zu vernachlässigen. 

Tue etwas mit Bedeutung:

In seinem Buch „Are you fully charged“ berichtet Tom Rath, dass, wenn wir das Gefühl haben, dass unsere Arbeit eine Bedeutung hat, dann sind wir 250% mehr engagiert bei der Arbeit. Wenn wir also mehr Energie haben wollen, dann brauchen wir bedeutungsvolle Arbeit. Das heißt nun nicht, dass wir nun alle Sozialarbeiter werden sollten (obwohl wir natürlich auch immer dringend mehr von denen brauchen…), denn jeder Job kann ein bisschen so umstrukturiert werden, dass wir mehr Bedeutung finden. Finde also heraus, was du im Joballtag so für Dinge erledigst, und welche davon dich erfüllen. Vielleicht schreibst du mal eine Woche lang ein Protokoll. Welche deiner Tätigkeiten helfen anderen Menschen? Welche fühlen sich richtig gut an? Und wenn es nur der Kaffee ist, den du für deine Kollegen jeden Tag frisch kochst. Finde heraus, was sich für dich gut anfühlt und dann sorg dafür, dass du davon mehr machen kannst.

80% Positiv:

Diese Idee kommt ebenfalls von Tom Rath aus seinem Buch „Are you fully charged“ und ich finde sie wirklich richtig toll. Gerade im Arbeitskontext, zumindest kenne ich das so, wird sehr oft sehr viel gemeckert. Über den Chef, die Kunden, die Arbeitsbedingungen, die Lieferanten und im Zweifel bleibt immer noch das Wetter. Irgendetwas findet man immer, über dass man sich beschweren kann. 
Aber, fühlt sich das gut an? Vielleicht im ersten Moment. Es hilft, wenn man mit einem Kollegen über den super schwierigen Kunden lästern kann. Aber es gibt uns auf Dauer nicht mehr Energie, sondern dieses Verhalten wirkt eher wie ein Energie-Vampir. Tom Rath schlägt vor, sich darauf zu konzentrieren, dass 80% unseres Verhaltens und unserer Kommunikation positiv sein sollte. An den meisten Arbeitsplätzen sind die Verhältnisse andersrum. 

Energie-Vampire entfernen:

Energie-Vampire, sind die Menschen, vielleicht Familie, vielleicht Freunde, die uns Energie ziehen. Im Idealfall, fühlt man sich nach einem gemütlichen Abend mit einer Freundin voller Energie (und Essen und Wein…). Aber oft hat man auch Menschen in seinem Leben, die einem Energie ziehen. Statt uns mehr Energie zu geben, fühlen wir uns oft ausgelaugt und erschöpft, wenn wir sie getroffen haben. In jeder Freundschaft gibt es mal Phasen, die uns Energie rauben – wenn die Freundin vielleicht gerade Liebeskummer hat und man viel trösten muss. Aber dies sollte nicht der Regelfall sein. Beobachtet also mal deine Interaktionen mit anderen Menschen. Nach welchen Treffen fühlst du dich erschöpft und ausgelaugt? Kannst du die Zeit, die du mit diesen Menschen verbringst reduzieren?





Wenn du das Kästchen unten anklickst, gibst du dein Einverständnis, dass ich deine E-Mail Adresse speichen darf.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder de-abbonieren!

Feel free to share:
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply