Sabrina Schmitz: Positive Psychologie beschäftigt sich mit den schönen, erfüllenden, gelingenden Seiten des Lebens.

In unregelmäßigen Abständen werde ich hier auf dem Blog spannende Persönlichkeiten vorstellen, von denen ich glaube, dass wir alle noch etwas lernen können

Sabrina ist eine absolute Strahlefrau mit einem wahnsinnig herzlichen Lachen. Ihre Energie und Positivität stecken sofort an. Das kommt auch in ihrem Podcast, Inspirations4Growth, so rüber. Ihr Thema ist ebenfalls die Positive Psychologie und das Glück. Und das beleuchtet sie von unterschiedlichen Seiten mit ganz vielfältigen Gästen in ihrem Podcast. Wenn du mal reinhören möchtest, mehr Informationen findest du auf ihrer Website oder ihrem Instagram Account.

Sabrina, stell dich doch mal kurz vor. Wer bist du?

Eine neugierige Enthusiastin. Eine die laut und gerne lacht, die verrückte Dinge auch noch gerne macht, Umarmungen liebt und gerne gibt und eine Daueraffaire mit der Sonne hat.

In deinem Podcast beschäftigst du dich ebenfalls mit dem Thema Glück. Wie kam es dazu?

Ich war lange unter Wasser im leistungsorientierten Lebensalltag der Tiermedizin, Doktorarbeit und dann Pharmaindustrie. Der Hustle hatte mich fest im Würgegriff. „Das kann’s doch echt nicht alles gewesen sein?!“. Wer neugierig scoutet, der findet. Seitdem bin ich auf der Reise.

Gab es etwas das du aus der Positiven Psychologie gelernt hast, das dich überrascht hat?

Ich war überhaupt überrascht, dass es diesen Bereicht gibt! Psychologie war für mich vorher immer düster, aussichtslos und krank. Positive Psychologie beschäftigt sich mit den schönen, erfüllenden, gelingenden Seiten des Lebens. Für mein Interesse ist die Kombi aus fundierter Wissenschaft mit dem Inhalt von Glück, Erfüllung, Stärke und Wachstum perfekt.

Was ist dein Top Tipp aus der Positiven Psychologie?

Das PERMA Modell. Es bietet so einen einfachen Leitfaden für das eigene Leben. Habe ich genug positive Beziehungen? Welchen Sinn möchte ich meinem Leben geben? Wo trage ich etwas für die Gesellschaft, die Welt bei?

Was glaubst du, ist der größte Fehler den Menschen in Bezug auf Ihr Glück machen?

Zu denken: a) Ich habe darauf keinen Einfluss. Ich kann es nicht beeinflussen. Es kommt halt mal so und mal so. Allerdings – wenn ich mich erinnere, dass ich mich in der Situation das letzte Mal glücklich gefühlt habe, dann versuch ich’s doch wieder. Mehr Experimente machen!b) Ich muss immer nur noch glücklich sein! Du bist doch ein Mensch – welche Emotion oder welches Verhalten hast du bist jetzt wirklich IMMER gehabt?

Du wirkst immer super positiv. Hast du auch mal schlechte Tage? Wenn ja, was machst du dagegen?

Auf jeden Fall! Das ist doch ganz normal. Und der große Unterschied zu positivem Denken – „Ich mach mir die Welt…“ ist einfach nicht authentisch. An solchen „Unter dem Stein Tagen“ rufe ich Menschen an, von denen ich überzeugt bin: „Du liebst mich! Weil ich ich bin!“. Ich teile meine Sorgen, Wut – meistens als „schlecht“ gestempelte Emotionen. Zu hören, „ach so geht’s mir doch auch. Du bist nicht alleine“ streichelt dann meine Seele und die Emotion fließt. Danach ist wieder Raum für die sonnigen Seiten des Lebens.

Was ist eine Kleinigkeit, die dich sofort glücklicher macht?

Sonne, Umarmungen, kleine Streicheleinheiten am Nacken. Die Songs „Insomnia“ und „Innerbloom“.

Wenn du eine Sache auf dieser Welt verändern könntest, was wäre es?

Die Überzeugung in der deutschen Gesellschaft, dass nur nach viel Leistung, Standards und Hustle dir Glück, Geld und Genuss erlaubt sind.

Wenn du deinem 18-Jährigen Ich einen Rat geben könntest, welcher wäre es?

„Du bist stark, die Zukunft ist golden. Glaub an dich! Deine Seele ist gut, wie sie ist!“ 

Gab es ein Buch, dass dein Leben verändert hat? Wenn ja, welches?

Jede Lebensphase hatte ihr zugehöriges Buch: Zuerst war es „Harry Potter“, dann „The Legend of Sevenwaters“, dann Jack Nasher „Kompetenz“, jetzt sind es die Podcasts von Tara Brach, Adam Grant, Work-Life und Kasia trifft. Ich liebe den Zustand von Inspiration und finde ihn in unterschiedlichsten Quellen. 

Hast du ein bestimmtes Zitat oder Lebensmotto an das du dich hältst oder das dir hilft?

„Ich kann alles“ – eine Überzeugung aus vielen Reisen, Durchhalten, Erfolgen und Niederlagen.

Und für Euch: Orientiere dich vor allem nach DIR, nicht nur nach den lockenden Angeboten von außen. Mache Experimente für deine Balance. Du brauchst nicht perfekt zu sein, fang‘ einfach mal an.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply