glücklicher sein
Warum sollen wir eigentlich glücklich sein? Oder warum sollten wir versuchen glücklicher zu werden?

Eigentlich eine doof Frage. Wer möchte nicht glücklich sein? Oder noch glücklicher als er bereits ist?

Aber, wenn wir mal ehrlich sind, glücklich sein bedeutet Arbeit. Es gibt leider keinen Knopf, den man drücken kann und…Schwupps…sind wir glücklich. Schön wärs natürlich.

Aber nein, um glücklicher zu sein, müssen wir aktiv arbeiten. Und genau das ist der Punkt. Arbeit ist anstrengend. Wenn wir also im Moment wissen, dass in Punkto Glücklichkeit zwar noch Luft nach oben ist, es uns aber generell gar nicht so schlecht geht – vielleicht ist es dann einfacher und bequemer einfach dort zu bleiben, wo wir jetzt sind.

Die gute alte Komfort Zone. Dort ist es gemütlich. Und wenn es uns in der Komfortzone auch relativ gut geht (oder zumindest nicht schlecht) – warum sollten wir uns daraus bewegen?

Und seien wir ehrlich, manchmal genießen wir es fast, in unserem Unglücklich-Sein zu baden. Oder zumindest stört es uns nicht stark genug, dass wir uns bewegen.

Warum sollten wir uns also die Mühe machen an unserem Glück zu arbeiten?

Der wichtigste Punkt ist natürlich: Weil du dann glücklicher bist!

Duhh…wer hätte das wohl gedacht?

Aber wenn dir das alleine nicht reicht, hier sind noch ein paar mehr Punkte warum wir glücklicher sein sollten:

Glücklichere Menschen sind sozialer, kooperativer und werden von anderen mehr gemocht. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie heiraten (und verheiratet bleiben) ist größer und sie haben oft ein größeres Netzwerk mit Freunden.

Aber auch beruflich stehen sie besser da. Glücklichere Menschen sind flexibler, kreativer und produktiver. Sie können besser verhandeln und verdienen mehr Geld.

Und gesunder sind glücklichere Menschen dann auch noch. Sind sind belastbarer und haben ein stärkeres Immunsystem. Sie leben sogar länger.

Also, wenn das alles nicht reicht um daran zu Arbeiten glücklicher zu werden…

Quellen:
*Lybuomirsky, S. (2007). The How of Happiness